Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Es ist mir wichtig, über die Bücher zu schreiben, während ich sie lese. Deswegen kann es vorkommen, dass Spoiler auch in meinen Postings enthalten sind.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Montag, 11. September 2017

[Aktion] Montagsfrage #7

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2017/09/montagsfrage-liest-du-mehr-papierbucher.html
Ha, heute hab ich Lust und Zeit, Svenjas Montagsfrage zu beantworten. Letzte Woche sah das leider sehr schlecht aus, was mein Stresslevel anging.
Aber diesmal bin ich wieder mit dabei.

Veranstaltet wird diese Aktion aktuell jeden Montag von Buchfresserchen.
Weitere Infos zur Montagsfrage findet ihr hier.
Klickt auf das Banner, um zu Buchfresserchens Antwort-Posting zu kommen.

Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?
Das ist bei mir ganz einfach zu beantworten: Ich lese tatsächlich nur gedruckte Bücher (Printbücher) und damit überhaupt keine eBooks.
Ich kann mit eBooks einfach nix anfangen. Mir behagt es nicht, wieder von Technik, Steckdose und Akkuleistung abhängig zu sein. Ein Buch muss für mich immer funktionieren und bei Technik gibt es keine 100%ige Garantie, dass man sein Buch auch aufrufen kann. Ich kenne Leser, die schleppen für Notfälle trotzdem Bücher mit sich rum, falls der eBook-Reader streikt.
Die Vorteile von eBooks kenne ich. Die brauch man mir gar nicht zu nennen. Schließlich habe ich beruflich mit ihnen zu tun.
Aber für mich sind das alles keine Argumente. Ich verreise nie so lange, dass ich 10 Bücher mitschleppen muss. Maximal packe ich nur zwei Bücher ein. Da ich eh immer eine große Reisetasche mitschleppe, die eigentlich selten komplett voll ist, nehme ich das gerne in Kauf.
Noch dazu kommt, dass ich die Displays der bekannten Reader zu klein finde. Ich weiß, man kann die Schriftgröße anpassen, aber die Fläche, von der man abliest, ist mir dennoch zu klein. Das Format passt mir einfach nicht. Jedes Taschenbuch ist größer.
Da ich dann außerdem auch noch leidenschaftliche Badewannenleserin bin, kommt ein elektronisches Gerät im feuchten Bad für mich einfach gar nicht in Frage. Ich kann mit einem Reader nicht in die Wanne steigen. Die Elektronik ist so empfindlich, dass es ihn schon allein durch die Luftfeuchtigkeit im Badezimmer töten könnte und das möchte ich nicht. Ich könnte nicht entspannt lesen... Ein Printbuch hält diese Luftfeuchtigkeit locker aus. Und wenn man aufpasst, fällt einem das Buch auch nicht in die Wanne.
Ein Buch bedeutet für mich Bücherduft, Seitenrascheln und Unabhängigkeit von elektronischen Geräten.

Kommentare:

  1. Hi Yuri^^

    Deine Gedanken kann ich verstehen und auch wenn bei mir der Kindle nur herumliegt, jedenfalls im Moment, darauf verzichten würde ich aber auch nicht mehr wollen^^°

    Lg,
    Kira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kira,

      ist auch völlig in Ordnung. Ich möchte niemandem seinen Reader absprechen. Das hab ich nur einfach für mich beschlossen. ;-)
      Meine Mutter hat ja auch einen Kindle. Bei ihr hab ich ihn ausprobiert. So konnte ich ihn wenigstens mal ausprobieren. :D

      LG
      Yuri

      Löschen

Vielen Dank, dass du meinen Eintrag gelesen hast und ihn nun kommentieren möchtest!
Bitte beachte, dass ich Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung löschen werde. Überlege dir daher gut, was du schreibst und auch wie. Auch geschriebene Texte haben einen "Tonfall".
Konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge sind jedoch immer gern gesehen.