Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Es ist mir wichtig, über die Bücher zu schreiben, während ich sie lese. Deswegen kann es vorkommen, dass Spoiler auch in meinen Postings enthalten sind.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Montag, 22. Februar 2016

[Aktion] Montagsfrage #1

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2016/02/montagsfrage-wie-kommst-du-mit-gewalt.html
Ich mach dann auch mal bei der Montagsfrage mit.
Veranstaltet wird sie aktuell jeden Montag von Buchfresserchen.
Weitere Infos zur Montagsfrage findet ihr hier.
Klickt auf das Banner, um zu Buchfresserchens Antwort-Posting zu kommen.

Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?

Im Großen und Ganzen komme ich damit ganz gut zurecht. Meine Fantasie reicht meist nicht aus, um Gewalt so blutig und abschreckend darzustellen, dass ich nicht mehr weiterlesen mag. Meistens.
Oft gehört Gewalt zu einer Geschichte dazu. Ich mag es nicht, wenn diese rauszensiert wird. Gewalt existiert nun einmal und um eine Geschichte realistisch darzustellen, muss man als Autor manchmal davon Gebrauch machen. Sonst kann die Geschichte schnell unglaubwürdig werden.
Allerdings mag ich es nicht, wenn Gewalt in Massen verwendet wird. In Maßen ist es gut. Solange es passt und nicht seltsam oder gar abartig wirkt oder im Vordergrund steht. Splatter mag ich weder in Filmen noch in Büchern.
Wenn die Gewalt in dem jeweiligen Buch dazu führt, dass ich wütend werde, weil sie so häufig vorkommt und viele Charaktere einfach ungerecht behandelt werden, dann überlege ich mir ganz genau, ob ich das Buch lese. Ich kann Ungerechtigkeiten nicht leiden und werde da dann schnell wütend. Da würde das arme Buch dann mal gerne quer durchs Zimmer fliegen und das will ich halt dem Buch nicht antun.
Das ist zB ein Grund, warum ich die Bücher zur Serie "Game of Thrones" nie lesen werde.
In anderen Fantasy-Romanen/-Reihen, in denen es auch um Krieg und dergleichen geht, finde ich es okay und sogar notwendig - solange halt damit nicht übertrieben wird.
Niemand ist unbesiegbar/unverletzbar und solche Charaktere in Geschichten sind meist langweilig. Umso spannender und authentischer ist es, wenn sie auch mal einstecken müssen.

Kommentare:

  1. Hallo Yurelia,
    ich habe die Frage soeben erst beantwortet, stöbere gerade durch eure Beiträge. Ich sehe das ähnlich wie du. Mit Gewalt in Büchern habe ich kein Problem, solange es nicht übertrieben wird. Bei wahren Geschichten ist es etwas anders, da komme ich nicht immer so gut damit zurecht. Bei einem guten Thriller oder Fantasyroman darf ein gewisses Maß an Gewalt aber nicht fehlen.

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Katharina,

      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ja, bei wahren Begebenheiten geht's mir auch ein wenig anders damit. Aber ich finde, die haben oft ohnehin einen sehr düsteren Beigeschmack...

      Ich lese gerade, du liegst mit Grippe im Bett. :/ Gute Besserung!

      LG
      Yurelia

      Löschen

Vielen Dank, dass du meinen Eintrag gelesen hast und ihn nun kommentieren möchtest!
Bitte beachte, dass ich Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung löschen werde. Überlege dir daher gut, was du schreibst und auch wie. Auch geschriebene Texte haben einen "Tonfall".
Konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge sind jedoch immer gern gesehen.