Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Es ist mir wichtig, über die Bücher zu schreiben, während ich sie lese. Deswegen kann es vorkommen, dass Spoiler auch in meinen Postings enthalten sind.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Sonntag, 4. August 2013

[Rezension] Sara Douglass: »Die Weltenbaum-Saga. Das Original«

Buchreihe: Band 1 und 2 der Reihe »Unter dem Weltenbaum«
Einband: Paperback
Erscheinungsdatum: 2006
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-492-26624-6
Preis: 12,00€ / Geschenk
Seiten: 733
Verlag: Piper
Gelesen von: 30.05. - 24.07.2013

Bewertung:
In unversöhnlichem Haß stehen sich zwei Halbbrüder gegenüber - Bornheld, der Thronerbe von Achar, und Axis, Anführer der legendären Axtschwinger. Als Axis den Auftrag erhält, Bornhelds Braut Faraday auf einer gefahrvollen Reise zu begleiten, beginnt ein episches Abenteuer: Im Bann einer alten Weissagung muß Axis sich dem Dämon Gorgrael entgegenstellen. Die junge Faraday fühlt sich indes immer stärker zu Axis hingezogen. Welch verhängnisvolles Schicksal hält die Prophezeiung für sie bereit? Der Zyklus »Unter dem Weltenbaum« war einer der größten Fantasy-Erfolge der letzten Jahre. Nun liegen Sara Douglass' Romane erstmals - wie in der Originalausgabe - in einem Band vor. Ein idealer Einstieg in das sagenumwobene Reich des Weltenbaums und ein Muß für alle Douglass-Fans!

Ein Buch, das nun mehrere Jahre bei mir rumlag, da ich mich lange Zeit nicht überwinden konnte, es noch einmal anzufangen, nachdem ich es damals nach den ersten Seiten abbrach.
Es erschien mir völlig abartig und seltsam und mit dem Schreibstil bin ich damals nicht wirklich zurechtgekommen. Ich bin nicht über den Prolog hinausgekommen. XD
Ein ähnliches Gefühl hatte ich zunächst, als ich es erneut anfing.
Relativ lange war ich skeptisch. Den Prolog fand ich genauso seltsam wie damals...
Auch dieser "erklärende Schreibstil" kam mir merkwürdig vor. Es wurde von einer Figur etwas gesagt und in den nächsten Sätzen wurde der Hintergrund dieses Satzes erklärt. Daran musste ich mich erst einmal gewöhnen und nicht unselten verlor ich anfangs den Faden durch solche Erklärungen.
Aber je mehr ich las, desto besser wurde es. Und irgendwann - ich weiß nicht mehr genau wann - begann das Buch mich so richtig zu fesseln, sodass ich richtig versunken bin und ab und an echt aufpassen musste, meine S-Bahn-Station zu erwischen. XD
Und das, obwohl die Story ziemlich leicht vorauszusehen war und Axis ein eher typischer Held ist. Komischerweise hat mich das überhaupt nicht gestört, da die Story doch sehr gut ist, wie ich finde.
Und relativ sofort, wusste ich, welche Charaktere ich mag und welche nicht. Es splittete sich sofort in zwei Seiten auf.
So mag ich Faraday zB total gerne leiden, aber Bornheld kann ich nicht ausstehen. Letzterer ist mir zu tumb, intolerant, uneinsichtig und aggressiv. -.-
Nur bei wenigen Charakteren, allen voran Timozel, weiß ich nicht, was ich von ihnen halten soll. Bei Timozel zB weiß ich nur, dass ich die Entwicklung nicht mag, die er durchmacht. Seine Veränderung passt mir überhaupt nicht in den Kram... Und ich frage mich: Wo wird das hinführen? Wird er derjenige sein, der den Sternenmann verrät?
Aber solche Grübeleien und Fragen, wie ich sie mir stelle, macht das Ganze doch erst so richtig spannend.
Und von den Fragen, stelle ich mir tatsächlich einen ganzen Haufen.
Ich bin fest davon überzeugt, das Aschure und Abendlied noch eine sehr viel größere Bedeutung spielen werden, als das hier den Anschein hat.
Ich bin neugierig auf so Vieles. Da Jayme nur am Anfang wirklich aufgetaucht ist, würde ich wirklich gerne wissen, was er zu Axis' Entwicklung sagt...
Und ich bin sehr gespannt, wie es mit dem Zerstörer weiter geht...
Ja, ich bin ziemlich begeistert von diesem Buch.
Es ist ein großartiger Auftakt einer Buchreihe - auch wenn es die ersten beiden Bände enthält.
Das Ende lässt zwar - logischerweise - viele Fragen offen, hat aber auch ein Ende für sich selbst. Ohne Cliffhanger, was ich sehr schön finde.

Mein Fazit:
Ein spannendes, wenngleich evtl. zunächst gewöhnungsbedürftiges Buch, welches einen  spannenden Auftakt zu einer, wie es den Anschein hat, großartigen Buchreihe, gibt.
Fantasy-Fans, die Buchreihen mögen, hier zugreifen!

Kommentare:

  1. Wow, super schöner Blog! :)

    Das Buch kannte ich gar nicht, aber schöne Rezension, hört sich interessant an.

    LG!
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feedback, liebe Lydia.
      Es freut mich, dass ich ein Buch vorgestellt habe, welches jemand noch nicht kannte. ^^

      Liebe Grüße
      Yurelia

      Löschen

Vielen Dank, dass du meinen Eintrag gelesen hast und ihn nun kommentieren möchtest!
Bitte beachte, dass ich Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung löschen werde. Überlege dir daher gut, was du schreibst und auch wie. Auch geschriebene Texte haben einen "Tonfall".
Konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge sind jedoch immer gern gesehen.