Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Es ist mir wichtig, über die Bücher zu schreiben, während ich sie lese. Deswegen kann es vorkommen, dass Spoiler auch in meinen Postings enthalten sind.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Donnerstag, 25. Oktober 2012

[Lesegedanken] Ende von »Am Ende des Schweigens«

Uff. Ich habe bis 1 Uhr gelesen, weil ich nicht aufhören konnte. Den letzten Rest in einem Rutsch durchgelesen! Es war so irre spannend. °__°
Es hat mich nicht überrascht, wer der Mörder letztlich war... Immerhin stimmte mein allererster Eindruck vom Tatort. XD (Ich les zu viel "Detektiv Conan" ... Als ich das letzte Mal einen Krimi las, tappte ich viel mehr im Dunkeln. XD)
Aber zum Schluss kamen doch mehr Leute in Frage und deswegen rätselte ich dennoch rum.
Dass es um Freundschaften und Lügenkonstrukte ging, hat mich völlig begeistert und alles war total gut nachvollziehbar.
Hier wird deutlich: Wären die Freunde wirklich füreinander da gewesen, hätten sie nicht alles totgeschwiegen oder sich in einem Lügengebilde verstrickt, hätte sich der Mörder nicht so hilflos gefühlt und hätte vermutlich nicht angefangen zu morden...
Ja, wenn sich Freunde anlügen und stille Hilferufe von Freunden ignorieren, kann das schlimme Konsequenzen haben...
Diese Freunde, um die es in dem Buch ging, aber sehr viel totgeschwiegen und haben nicht wirklich miteinander geredet...
Deswegen finde ich den Titel "Am Ende des Schweigens" völlig gut gewählt. Noch nie war für mich ein Titel des Buches so glasklar, so logisch und so bedeutsam.
Ich bin beeindruckt und muss das alles sacken lassen, bevor ich die Rezension schreibe...
Aber sie wird bald kommen, keine Sorge. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du meinen Eintrag gelesen hast und ihn nun kommentieren möchtest!
Bitte beachte, dass ich Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung löschen werde. Überlege dir daher gut, was du schreibst und auch wie. Auch geschriebene Texte haben einen "Tonfall".
Konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge sind jedoch immer gern gesehen.