Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Es ist mir wichtig, über die Bücher zu schreiben, während ich sie lese. Deswegen kann es vorkommen, dass Spoiler auch in meinen Postings enthalten sind.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Sonntag, 5. Februar 2017

[Rezension] Lara Kessing: »Windgeflüster in Fella«

Buchreihe: Band 1 der Reihe »Fella«
Einband: Paperback
Erscheinungsdatum: 2016
Genre: Dystopie
ISBN: 978-1-540-51596-4
Preis: 11,96€
Seiten: 460
Verlag: Lara Kessing, c/o Papyrus Autoren-Club ; hergestellt von Amazon Distribution GmbH Leipzig ; CreateSpace Independent Publishing Platform
Gelesen von: 29.01. - 05.02.2017

Bewertung:
Sorijas Welt ändert sich von einem Tag auf den anderen.
Ein zerstörerischer Hagelsturm wütet in Fella und sorgt dafür, dass die Senk, eine Gruppe gewaltbereiter Fella-Bürger, die Kontrolle übernehmen.

Während Sorija um ihr Überleben kämpft, unterläuft ihr ein gravierender Fehler und sie hat nur einen Versuch, diesen Fehler wiedergutzumachen. Die Fähigkeit, Freund von Feind zu unterscheiden wird überlebenswichtig.
Schnell wird klar, dass die Senk nicht ihre einzigen Feinde bleiben, dass die Liebe nicht auf einen günstigen Zeitpunkt wartet und dass Sorija die Rolle ihres Lebens spielen muss.
Ich bin echt froh, dass mich Lara Kessing anschrieb und mich auf ihr Buch aufmerksam machte. Sonst wäre mir ein wahrer Leseschatz durch die Lappen gegangen. Ich bin begeistert von diesem Buch! Ich danke dir, Lara, für dieses tolle Buch, dass du es überhaupt geschrieben hast und dass du mich über Lovelybooks angeschrieben hast. 😍

Lara Kessings Schreibstil glänzt durch kreative und humorvoll-ironische Formulierungen, die einen selbst in ernsten und düsteren Situationen auflachen lassen. Er ist einfach, locker und schnell zu lesen und fesselt durch Beschreibungen, die einem ein großartiges Kopfkino-Feuerwerk vors innere Auge zaubern.

Das redete sie sich immer wieder ein, doch das schlechte Gewissen hatte es sich bei ihr gemütlich gemacht und dachte gar nicht daran zu gehen. Mit Chips und Cola bewaffnet fläzte es sich in einen Sessel und sah genüsslich schmatzend dabei zu, wie Sorija sich quälte.
(S. 101/102)

Die Story ist spannend von der ersten Zeile bis zur letzten. Ich konnte teilweise nicht aufhören zu lesen und wenn doch, lag ich abends noch stundenlang wach, dachte über das Buch nach und nahm diese Gedanken mit in meine Traumwelt. Wenn ein Buch so etwas schafft, dann kann es nur gut sein!
Der Text ist in einer serifenlosen Schrift gehalten und hat einen angenehmen Zeilenabstand. Beides begünstigt das schnelle Lesen.
Die Qualität des Buches ist wirklich sehr gut. Die Seiten haben genau die richtige Stärke - nicht zu dünn und nicht zu dick. Das Buch besitzt ein Hochglanzcover, dessen Gestaltung geheimnisvoll, düster und windig wirkt. Es passt wahnsinnig gut zur Geschichte.
Das Buch erinnert vom Format und Qualität an ein Hardcover, wenn Hardcover einen flexiblen Einband hätten.
Mir gefällt außerdem, dass am oberen Ende einer Seite links immer der Autorenname und rechts der Titel steht. Sowas kenn ich bisher nur aus englischsprachigen Büchern. Ich mag sowas extrem gerne.
Einziger Knackpunkt ist, dass die Bindung ein wenig zu stramm ist, sodass man das Buch nicht offen rumliegen lassen kann. Es springt von alleine immer wieder zu. Das tut dem Ganzen aber meiner Meinung nach keinen Abbruch.
Ein paar wenige Rechtschreibfehler haben sich dann doch geschafft einzuschleichen. Aber wirklich nur wenige, sodass man den Eindruck bekommt, dass es einfach nur Flüchtigkeitsfehler sind. Es stört den Lesefluss jedenfalls nicht und die Fehler tauchen erst in der zweiten Hälfte auf. Ich hab sie nicht gezählt, aber es waren höchstens fünf, vermutlich weniger. Sehr erfreulich, wenn man bedenkt, dass die Bücher von »Das Rad der Zeit« jeweils so ca. zehn Fehler und mehr haben.

Das Glück kann nicht immer nur die ganze Zeit bei dir hocken. [...] Es muss sich auch mal ausruhen, aber es kommt immer wieder zu dir zurück, wenn du ihm ein warmes Plätzchen an deiner Seite bereithältst.
(S. 235)

Die Namen in dem Buch gefallen mir wirklich sehr. Sie sind mit einer Kreativität ausgewählt, die mich staunen ließ! Keinen einzigen der Namen in diesem Buch habe ich vorher schon einmal gehört oder gelesen. Sehr beeindruckend, da ich weiß, wie schwer es sein kann, sich Namen auszudenken. Noch dazu sind es so schöne Namen....😍
Sorija ist eine sympathische Protagonistin, in die ich mich sofort gut einfühlen konnte. Sie ist eigentlich ein Angsthase aber wenn man ihr einen Grund gibt, zu kämpfen, wächst sie über sich hinaus und überwindet ihre Ängste. Am Ende ist von "Angsthasen-Sorija" kaum noch was übrig.
Was passiert, ist nicht unbedingt vorhersehbar. Erst ab der zweiten Hälfte des Buches begann ich, ein paar Dinge zu wissen, die passieren werden. Das liegt aber vermutlich nur daran, dass ich mich an Story und Schreibstil gewöhnt hatte. Der Verlauf der Geschichte ist wirklich sehr überraschend. Dadurch wirkt alles noch viel spannender.
Am Ende gibt es einen kleinen Cliffhanger, der aber ein Glück nicht allzu fies ist. Es führt dazu, dass Band 1 abgeschlossen ist und man sich denken kann, worum es sich in Band 2 drehen wird. Zumindest ungefähr.
Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band und hoffe, er lässt nicht allzu sehr auf sich warten. 😉

Mein Fazit:
Der Beginn einer wahnsinnig spannend geschriebenen Buchreihe mit einer Protagonistin, die an ihren Aufgaben wächst und durch ihre Verzweiflung vom Angsthasen zur mutigen Kämpferin mutiert. Geniales Debüt, das einen nicht mehr loslässt und definitiv Lust auf mehr davon macht. Leseschatz und Pageturner!

[#tcofall] Ende der Fantasy-Lesenacht

http://yurelias-buecherecke.blogspot.de/2017/02/tcofall-lesenacht-update-post-beginn.html
7. Wenn das Buch genau jetzt zu Ende wäre mit einem Cliffhanger, wie würdest du das finden? + Wie viel hast du diese Lesenacht gelesen?
Das wäre echt gemeint so mitten im Kampf gegen ein Meeresdämon einfach abzubrechen. Boah, nee, das würde ich ja im Kopf nicht aushalten! Zumal es ja noch am Anfang des Buches ist. D:
Ein Glück hat das Buch fast 1000 Seiten und nicht nur 19. :)
Aaaaalso, wie viel habe ich gelesen? Das muss ich jetzt mal ausrechnen....
Ich habe die Lesenacht auf Seite 415 von »Windgeflüster in Fella« begonnen und habe es beendet. Macht schon mal 45 Seiten. Jetzt bin ich bei »Die blendende Klinge« auf Seite 19.
Das macht insgesamt 64 Seiten, die ich während dieser Lesenacht gelesen habe. Finde ich sehr awesome. Bin zufrieden. :3
Danke, für die Veranstaltung dieser tollen Lesenacht, liebe Ines. Da waren ein paar sehr, sehr interessante Fragen dabei und ich feiere es, dass ich sogar ein Gedicht zustande gebracht habe. 😍
Schade, dass es jetzt doch schon vorbei ist. :(
Bei der nächsten Lesenacht bin ich aber gerne wieder dabei, wenn's klappt. :3

Euch allen da draußen: Gute Nacht, schöne Träume und schlaft schön!
Wenn ich ausgeschlafen habe, kommt dann die Rezension zu »Windgeflüster in Fella«. 😉

[#tcofall] Frage 6

http://yurelias-buecherecke.blogspot.de/2017/02/tcofall-lesenacht-update-post-beginn.html
6. Wenn euer Buch das einzige ist, das ihr 3 Jahre lang lesen dürftet... wie würde es euch damit ergehen?
Ich wäre sehr schnell frustriert, da es der zweite Band einer Reihe ist und ich dann doch irgendwann sauer wäre, dass ich nicht erfahren dürfte, wie es weitergeht. Und drei Jahre nur dasselbe lesen? Wie grausam und schrecklich... D:
Es würde mir nicht gut damit gehen und vermutlich würde ich das Buch irgendwann nicht mehr anrühren, weil ich mich nur darüber ärgern würde, dass ich nicht weiterlesen darf... =/

[#tcofall] Poesie-Time!

http://yurelias-buecherecke.blogspot.de/2017/02/tcofall-lesenacht-update-post-beginn.html
5. POESIE-TIME! Schreib ein Gedicht über das letzte, vollständig gelesene Kapitel (6 Zeilen mindestens und reimend).
Omg, ich hab seit ca. 10 Jahren nicht mehr gedichtet. o.o
Ich versuche es, aber ich garantiere für nix. XD
Hier wird gedichtet zu Kapitel 2 von »Die blendende Klinge« von Brent Weeks:

Die Gefahr ist weiterhin da,
der Bruder noch immer Gefangener.
Blau wurde zu Grün
aber die Hoffnung ist noch nicht dahin,
einen Fehler im Gefängnis zu finden
und die grünen Mauern zu überwinden.

Hm, gar nicht so schlecht für einen spontanen Versuch und für meine Verhältnisse.
Ich bin jetzt ein bisschen baff, dass ich das hinbekommen habe. °_°
Und dann reimt sich das auch noch. Das fiel mir immer bei Gedichten schwer.... oO
Woohoo und das um die Uhrzeit! Krass, Ines, was machst du mit mir? XD


Samstag, 4. Februar 2017

[#tcofall] Frage 4

https://yurelias-buecherecke.blogspot.de/2017/02/tcofall-lesenacht-update-post-beginn.html?showComment=1486247495141#c837765567094367845
4. Schließ die Augen und schließe das Buch. Öffne es ca ab der Mitte wieder und ließ nur den ersten Absatz! Was erschließt sich dir heraus? Bist du nun gespannter? Wurdest du stark gespoilert?
Da nehme ich dann lieber »Die blendende Klinge«. Die Mitte da habe ich noch nicht gelesen. XD
Ich hatte jetzt ein wenig Angst, dass ich arg gespoilert werde. Aber im Grunde habe ich nix verstanden. Offensichtlich spricht da jemand aber es wird in dem Absatz nicht einmal gesagt, wer. Jetzt bin ich total erleichtert. 😅 Für Leute, die kurz vor der Mitte bei ihrem Buch sind, könnte das aber ein echt fieser Spoiler werden. 🤔
Aber hey, coole Frage. 😍

[#tcofall] Die ersten Fragen

http://yurelias-buecherecke.blogspot.de/2017/02/tcofall-lesenacht-update-post-beginn.html
1. Welches Buch liest du heute, und wieso hast du dich dafür entschieden? Kennst du andere Bücher des Autors?
Ich bin auf den letzten Seiten von »Windgeflüster in Fella« von Lara Kessing. Das ist das erste Buch dieser Autorin, weswegen ich von ihr gar nichts anderes kennen kann. Ich habe somit noch kein Buch von ihr gelesen. 😉
Ich habe mich entschieden, es zu lesen, weil mich die Autorin via Lovelybooks anschrieb, ob ich es nicht lesen will und ich, nach Durchlesen der Beschreibung, sofort Feuer und Flamme war. Und weil ich es noch nicht durch hatte, entschied ich mich, heute während der Lesenacht, den Rest zu lesen.
Wenn ich die letzten 20 Seiten durchgelesen habe, fange ich mit »Die blendende Klinge« von Brent Weeks an. Da es der zweite Band einer Reihe ist, habe ich natürlich auch den ersten und somit auch ein anderes Buch von dem Autoren gelesen. Aber bisher auch nicht mehr, obwohl ich hier mittlerweile auch den ersten Band seiner anderen Reihe liegen habe: »Der Weg in die Schatten«
Ich entschied mich für das Buch, weil es länger auf meinem SuB liegt als die anderen Fantasy-Bücher auf meiner SuB-Abbau-Liste für dieses Jahr - und auf Harry Potter hatte ich nach »Harry Potter und das verwunschene Kind« jetzt erst einmal keine Lust. Mir war einfach nach Brent Weeks.

2. Wenn du könntest, in welches Buch würdest du dann am liebsten als eigenständiger Protagonist abtauchen?
Oh, das ist eine sehr gute Frage... Spontan würde ich tatsächlich sagen, dass ich gerne in die Harry-Potter-Welt abtauchen würde aber sich nur auf das eine beschränken...? Ich würde bestimmt von Buch zu Buch hüpfen und durch die Welten reisen. :D
Es gibt einfach viel zu viele tolle Bücher, als dass ich mich da für nur eines entscheiden könnte.

3. Für Statistikfreaks: in den nächsten 50 Minuten habt ihr nun Zeit mit einer Stoppuhr am Handy o.ä. 30 Minuten zu lesen und eure gelesenen Seiten zu zählen! (Damit jeder genug Zeit hat sich vorzubereiten oder die Stopuhr auch kurz mal zu pausieren weil man aufs Klo muss habt ihr in 50 Minuten 30 Minuten Lesezeit!) Bitte Stoppuhr benutzen, nur die Zeit rechnen die ihr auch wirklich lest, Seiten zählen und dann ausrechnen wieviele Sekunden ihr pro Seite braucht! (60x60 ausrechnen, dann geteilt durch die Seitenzahl und dann habt ihr ausgerechnet wieviele Sekunden ihr pro Seite braucht :*)
Oooookaaaay, da passe ich jetzt. Erst einmal habe ich den Anfang jetzt verpasst, weil ich... nun ja, gelesen habe. XD Und außerdem kapier ich den Rechenweg ja mal so gar nicht. °_° Ich bin mathedoof, sowas schaff ich nicht. Sorry. 😅
Obwohl ich das jetzt mal eine interessante Aufgabe finde. Ich hab bei einigen Lesenächten und -marathons mitgemacht, aber sowas ist mir da jetzt noch nicht untergekommen. Cool!

[#tcofall] Lesenacht-Update-Post & Beginn

Guten Abend, hallihallo und Moin Moin zur

Die Lesenacht hat jetzt ja leider schon begonnen... Ich bin leider unpünktlich zu Hause gewesen, weil ich mich dann doch noch mit meiner Mutter verquatscht habe. (Thema: Bücher. XD)
Deswegen kommt dieses Posting leider erst jetzt. :(
Ich hoffe, ihr verzeiht mir. o.o

In diesem Update-Post werde ich meine beantworteten Fragen verlinken. Für jede Beantwortung mache ich einen eigenen Blogeintrag. Das handhabe ich immer so. Es ist dann einfach alles aktueller und wird dann auch automatisch getwittert und meine Abonnenten wissen dann sofort, dass ich etwas beantwortet habe. :3

Beginnen werde ich mit dem Rest von der Dystopie »Windgeflüster in Fella« von Lara Kessing. Es sind nur noch ein paar wenige Seiten bis zum Ende; ich bin bereits auf Seite 415. Ich hab ein wenig Angst vor dem Ende. 😱
Weiter geht's dann mit »Die blendende Klinge« von Brent Weeks. Fantasy vom Feinsten. 😍

Begleiten werden mich mein Tea Maker, eine große Portion Toffifee und das ein oder andere Glas Saft. 😉

Frohes Lesen an uns alle!

Die Fragen


01


02


03


04


05


06


06


07